Wichtige Hinweise für die Wahlberechtigten in Brösen, Wischstauden, Auligk und Kleinprießligk!

Ihre bisherigen Wahllokale (Wischstauden und Auligk) wurden aus organisatorischen Gründen in andere Wahllokale überführt! Wahlberechtigte aus Brösen und Wischstauden wählen ab sofort in Großpriesligk (Gasthof), Wahlberechtigte aus Kleinprießligk in Löbnitz-Bennewitz (FF-Gerätehaus) und Wahlberechtigte aus Auligk in Michelwitz (FF-Gerätehaus). Genaueres entnehmen Sie bitte Ihrer Wahlbenachrichtigung.

Hinweise für die Briefwähler!

Ab dem 11.09.2017 können alle wahlberechtigten Groitzscher Bürger, die am Wahltag, dem 24.09.2017 verhindert sind, an der Briefwahl teilnehmen. Die Briefwahlunterlagen können schriftlich beantragt werden (Umseite der Wahlbenachrichtigung). Dieser Antrag ist in der Stadtverwaltung Groitzsch, Markt 1 in 04539 Groitzsch abzugeben. Briefwahlunterlagen können auch online beantragt werden. Das Briefwahllokal befindet sich in der Stadtverwaltung Groitzsch, Eingang Breitstraße 2 in 04539 Groitzsch. In diesem Briefwahllokal kann man ebenfalls den Antrag abgeben und auch gleich wählen.

Die Öffnungszeiten sind wie folgt:

Montag und Mittwoch                                                                     14.00 bis 16.00 Uhr
Dienstag                                                    9.00 bis 11.30 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr
Donnerstag                                                9.00 bis 11.30 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr
Freitag                                                       8.00 bis 11.30 Uhr

Am letzten Freitag vor der Wahl (22.09.2017) ist nochmals zusätzlich von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Bei Bedarf können auch Terminvereinbarungen getroffen werden.
Auskünfte erhalten Sie telefonisch über die 45-120 (Frau Straßburger) oder 45-131 (Briefwahllokal).


 

Die Stadt Pegau informiert über die geplante Mineralstoffdeponie Profen Nord. Die Genehmigung des Burgenlandkreises für eine Mineralstoffdeponie der Deponieklasse I liegt vor. Die Mitteldeutsche Umwelt- und Entsorgung GmbH (MUEG) darf diese ca. 2,5 km westlich von Werben unmittelbar hinter der Landesgrenze in Sachsen-Anhalt errichten.

Weiterlesen


 

Spielplätze in "Großpriesligk" und "Löbnitz-Bennewitz" saniert

Nachdem die Wintermonate die Bautätigkeiten an den Spielplätzen in Großpriesligk und Löbnitz-Bennewitz zum Erliegen gebracht haben, sind diese nun pünktlich mit dem Frühlingsanfang zur Nutzung freigegeben worden. Die Kinder konnten es ja kaum erwarten und haben schon während der Bauarbeiten sozusagen "mit den Hufen gescharrt".

Nachdem die alten Spielgeräte verschlissen waren, wurden in der Stadt nun zwei weitere Spielplätze saniert und attraktiv umgestaltet, um vielfältiges und kreatives Spielen zu ermöglichen. Die Umsetzung der Spielplatzvorhaben wurde aus dem "Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum" (EPLR) im Freistaat Sachen unterstützt.

         

Spielplatz in Großpriesligk                                                              Spielplatz in Löbnitz-Bennewitz

Wir wünschen den Kindern viel und lange Spaß bei der Nutzung der Spiellandschaften.