Über das Bundes-Förderprogramm "Zukunftsprogramm Kino I" der Filmförderungsanstalt (FAA) konnte für das Groitzscher Kino die Anschaffung neuer Technik ermöglicht werden. Projektor, Server, Prozessor, Leinwand, Lautsprecheranlage und Kassentechnik wurden mittlerweile verbaut. Das finanzielle Gesamtvolumen beträgt 61.465,70 EUR bei einer Förderhöhe von 80%. Den Eigenanteil i.H.v. 12.293,14 EUR übernahm die Stadt Groitzsch. Die Anschaffung machte sich notwendig, da es für die vorhergehende Technik keine Ersatzteile mehr gab und die Aufrüstung des Kassensystems gesetzlich vorgeschrieben wurde. Seitens des Kinos wird angestrebt, am 13. Januar 2022 wieder zu öffnen, vorausgesetzt die gesetzlichen Bestimmungen lassen dies zu.