Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Beschränkungen im öffentlichen Leben zum Schutz vor einem Anstieg mit dem Coronavirus werden in Sachsen weiter gelockert und unterscheiden sich immer mehr zwischen den einzelnen Bundesländern. Für Sachsen gelten somit mitunter andere Regelungen als z.B. in den benachbarten Bundesländern. Es bleiben die Kontaktbeschränkungen mit einem Mindestabstand von 1,5 Meter aufrechterhalten. Das Tragen von Masken oder Mund-Nase-Bedeckungen wird ausdrücklich empfohlen und ist in Ladengeschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln vorgeschrieben. Verboten bleiben weiterhin Ansammlungen von Menschen und damit auch das Durchführen von Veranstaltungen. Die Schließung von Hotels und Gastronomie wird unter strengen Auflagen sowohl für den Innen- als auch den Außenbereich ab dem 15. Mai 2020 aufgehoben. Ausgangsbeschränkungen gelten nicht mehr, sodass es keinen triftigen Grund mehr bedarf, wenn man das Haus oder die Wohnung verlassen möchte. Weiterhin geöffnet sind Geschäfte für den täglichen Bedarf und der Wochenmarkt. Zusätzlich öffnen durften ab dem 4. Mai 2020 Friseure und artverwandte Dienstleistungen unter strengen Auflagen sowie Einzelhandelsbetriebe bis zu einer Verkaufsfläche von 800 Quadratmeter. Für Groitzsch bedeutet das, dass somit alle Geschäfte wieder geöffnet haben. Angehörige in Alten- und Pflegeheimen können wieder von einer festen Person besucht werden. Ab dem 18. Mai 2020 können wieder alle Geschäfte öffnen, unabhängig von ihrer Größe.

Die durch den Freistaat Sachsen angeordneten Schließung von Schulen und der Notbetrieb für alle Kindertagesstätten werden zum 18. Mai aufgehoben und es kommt zu einem sogenannten eingeschränkten Regelbetrieb. Das bedeutet, dass für alle Schülerinnen und Schüler wieder Schulpflicht besteht und auch alle Eltern haben wieder einen Rechtsanspruch auf Betreuung ihrer Kinder in den Kindertagesstätten. In allen Einrichtungen gilt aber der Grundsatz der strikten Trennung von Betreuungsgruppen bzw. Klassen.

Die Erstattung von Elternbeiträgen durch den Freistaat Sachsen an die jeweiligen Kommunen wurde angekündigt und soll für den Zeitraum 18.03.2020 bis 03.05.2020 in Höhe von 42,7 Mio. Euro greifen. Auch wurde sich darauf verständigt, dass nur dann Elternbeiträge wieder erhoben werden sollen, soweit Kinder ab dem 20.04.2020 in den Einrichtungen und der Tagespflege betreut werden. Die Stadtverwaltung ist bemüht, diese logistische Aufgabe der Abrechnung für alle betroffenen Eltern möglichst reibungslos zu regeln. (weitere Informationen finden Sie hier)

Die Schließungsverfügung für das AZUR und das Kino wurden aufgehoben. Der Spielbetrieb im Kino beginnt bereits am 16. Mai und das AZUR öffnet seinen Fitnessbereich auch mit Kursangeboten am 18. Mai.
Unsere Bibliothek ist zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder zugänglich. Die öffentlichen Spielplätze dürfen unter strengen Auflagen seit dem 4. Mai wieder betreten werden. Gleiches gilt für unsere Außensportstätten, welche unter Einhaltung der Abstandsregelungen wieder genutzt werden können. Auch die Öffnung der Sporthallen soll ab dem 18. Mai wieder unter Einhaltung vorgegebener Hygienevorschriften möglich sein.
Die Öffnungszeiten der Stadtverwaltung bleiben unverändert und alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind wie gewohnt für Sie da. Jedoch nicht unbedingt notwendige Behördengänge sind weiterhin zu vermeiden bzw. eine Kontaktaufnahme sollte möglichst in dieser Zeit nur über Telefon oder per E-Mail erfolgen. Nach wie vor wird es aber keine persönlichen Gratulationen zu Ehrentagen geben und auch von Besuchen in Senioren- und Pflegeheimen wird weiterhin durch die Stadtverwaltung abgesehen. Bitte informieren Sie sich ganz aktuell auf der Homepage der Stadt Groitzsch unter www.groitzsch.de oder zu aktuellen Entwicklungen im Freistaat Sachsen auf der zentralen lnternetseite unter https://www.sms.sachsen.de/coronavirus.html.

Ich bitte alle Bürgerinnen und Bürger weiterhin um Verständnis für diese Maßnahmen.

Ihr Bürgermeister
Maik Kunze