Kinderhort "Am Wasserturm"
Südstr. 30a, 04539 Groitzsch
Tel.: 034296 43 99 4
Fax: 034296 48 24 0

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://gs-groitzsch.de/hort

Leiterin: Siegrun Jentsch


 

Höhepunkt unseres Jahres ist die Sonnenwendfeier in Form eines großen gemeinsamen Hortprojektes.

Das Tanzprogramm ist das Ergebnis der Arbeit eines Jahres. Dort führen die einzelnen Gruppen und auch die Tanzgruppenkinder eine große einstündige Tanzshow für alle Zuschauer auf.

Jedes Kind, das tanzen möchte, kann sich daran beteiligen. Doch auch für die anderen gibt es genügend zu tun: Kostüme müssen genäht werden, Musik ausgewählt und zum Programm zusammengestellt werden.

Texte werden geschrieben und gelernt. Einladungen und Plakate werden gestaltet, verschickt und ausgetragen. Requisiten müssen gebaut, bemalt und beklebt werden.

Bei vielem können die Kinder mit Begeisterung mithelfen. Hier finden auch Jungen Betätigung, die nicht unbedingt tanzen möchten.

Für die Kinder ist es schon ein erhebendes Gefühl, wenn sie zur Sommer - Sonnenwende - Nacht eine halbe Kleinstadt auf die Beine bringen und die Ränge auf der Wiprechtsburg mit Zuschauern gefüllt sind.

K wie künstlerisch- kreatives Profil

In unserer Einrichtung liegt ein Schwerpunkt in der musisch- kreativen Arbeit mit den Kindern, der sich aus den Wünschen der Kinder und den individuellen Fähigkeiten unseres Teams entwickelt hat.

In den zehn Jahren unseres gemeinsamen Bestehens haben sich diese Werte gebildet und zum Teil zu Traditionen gewandelt.

Diese Tendenz werden wir ganz bewusst fortsetzen und weiterentwickeln, denn in jedem Kind stecken kreative Fähigkeiten. Kinder sind ideenreich, phantasievoll und wissbegierig, was wir mit vielen Mitteln unterstützen wollen.

Deshalb bieten wir zu unterschiedlichen Zeiten an:

- eine Vielfalt an Freizeitangeboten in den Gruppen, wie

  • Töpfern
  • Seidenmalerei
  • Sticken
  • Malen
  • Laubsägearbeiten
  • Glasmalerei und Textilgestaltung
  • Floristik
  • Encaustic
  • und vieles mehr;

- Beschäftigungen mit ungewöhnlichen Materialien (Gespenster aus Porenbeton, Schrottplastiken usw.);
- noch mehr Knobelaufgaben in unseren "Hortanzeigern", um das Denken anzuregen;
- Knobelspiele und Schreiben am Computer;
- Tanzen;
- unsere Hortzeitung wird durch die Kinderredaktion mitgestaltet.

I wie Integration

In unserer Einrichtung sind vier Plätze für Kinder mit besonderem Förderbedarf vorhanden.

Kinder mit Migrationshintergrund sind in das ganz alltägliche Leben einbezogen und anerkannt.

N wie neue und traditionelle Angebote für Kinder

  • Aktuelle Kinofilme
  • Alles was Spaß macht
  • Fahrten ins Theater oder zur Eisrevue
  • Feste wie Fasching, Halloween, Kürbisfest usw.
  • Geburtstagsfeiern
  • Gemeinsame Projekte
  • Kochen und Backen
  • Spielen und Lernen an und mit Computer
  • Viele sporliche Aktivitäten wie Wandern, Radtouren, Ball- und Wettspiele, Kegeln, Baden,Seifenkistenrennen, Bowling usw.
  • Vielfalt an Freizeitangeboten wie Töpfern, Seidenmalerei, Sticken, Malen, Laubsägerbeiten und vieles Andere mehr
  • Zusammensein mit Freunden

D wie das bieten wir Ihnen

  • Pädagogisch fundierte Arbeit mit unseren Kindern
  • Die Betreuung ihrer Kinder in der unterrichtsfreien Zeit in acht Gruppen
  • Viele Freizeitaktivitäten
  • Viele Ferienangebote
  • Pädagogisch betreute Hausaufgaben
  • Busaufsicht
  • Mittagessen und Vesper
  • Eine aktive Teilnahme am kulturellen Leben der Stadt
  • Ein offenes Ohr für ihre Sorgen und Nöte und auch für die ihrer Kinder

E wie Extras in den Ferien

  • Die Seele baumeln lassen
  • Baden im Freibad oder in Spaßbädern
  • Busfahrten unternehmen, z.B: ins Museum, in den Zoo, zum Flughafen,in Freizeitparks usw.
  • Basteln für verschiedene Gelegenheiten
  • Feste feiern
  • Radtouren unternehmen
  • Schnitzeljagden, Schatzsuchen
  • Rätseln und Knobeln
  • Auf Entdeckungsreise gehen und vieles Andere mehr
  • Gemeinsame Fahrten in die Jugendherberge

R wie Räume - hier finden Sie uns

  • Im Hortgebäude neben der Mittelschule
  • In der Grundschule
  • In zwei Räumen hinter der Mensa
  • Auf der Hortwiese, dem Bolzplatz und dem Schulhof der Mittelschule
  • Auf dem Schulhof und im Garten der Grundschule
  • Auf dem neuen Spielplatz an der Grundschule

H wie Hausaufgaben

... werden von den Erzieherinnen pädagogisch betreut.

O wie Offenheit bei allen Problemen

  • Eine enge Zusammenarbeit mit Eltern und Großeltern
  • Ihre offene Meinung bei Problemen
  • Aufgeschlossenheit gegenüber unseren Vorhaben
  • Unterstützung bei der Vorbereitung von Festen und Feiern im Rahmen ihrer Möglichkeiten
  • Ruhe und Gelassenheit, wenn ihr Kind gespielt hat
  • Toleranz

R wie Regelöffnungszeit

  • Frühdienst ab 6:00 Uhr in der Hortbaracke einschließlich des Abholens der Buskinder und der Begleitung der Frühdienstkinder in das Schulhaus
  • Spätdienst von 16:00 Uhr bis 16:30 Uhr und Begleitung der Fahrkinder bis zur Busabfahrt.
  • Sonderabsprachen in Notfällen sind jederzeit möglich.

T wie Träger

Der Träger unseres Kinderhortes ist die Stadtverwaltung Groitzsch.

Der neue Hort (Horterweiterung)

Im Mai 2005 fiel der Startschuss für die Horterweiterung.

Am 01.06.2006 fand die feierliche Einweihung statt.

Unter Hinzunahme der bestehenden Hortbaracke und des leerstehenden Wohnhauses Altenburger Straße 51, enstand am Fuße des Wasserturmes, inmitten des Schulzentrums Groitzsch, ein moderner Hortkomplex für die nachschulische Betreuung der Kinder der Groitzscher Grundschule.

Dabei wurden über ein neu zu errichtendes Treppenhaus mit Foyerbereich die oben genannten Gebäude verbunden.

Außerdem entstand zur Sicherung der angestrebten Kapazität von ca. 195 Kindern auf der Südseite der Hortbaracke ein zweigeschossiger Anbau mit je einem Gruppenzimmer pro Etage.

So gibt es im Haus insgesamt drei Gruppenräume mit den notwendigen Garderoben, einer pro Etage, sowie ein Raum für Integration und ein Erzieherinnenzimmer.

Im Zwischenbau wurden Sanitäranlagen untergebracht. Im bisherigen Hort entstanden 3 Gruppenzimmer sowie nach Geschlechtern getrennte Sanitärräume.

Die Räume hinter der Mensa stehen ebenfalls noch zu Verfügung, so dass wir auf insgesamt 9 Gruppenzimmer mit den notwendigen Nebenbereichen kommen.

Das gesamte Projekt hatte einen Kostenrahmen von knapp 1,0 Mio EUR.